Flößerpfad Loßburg nach Alpirsbach
Bericht vom Sonntag, 22.April 2018
Bei wunderschönem Frühlingswetter waren neunzehn (19) Wanderer auf dem Flößerpfad im Kinzigtal unterwegs. Meist im Wald wurde es uns bei über 20 nicht gar zu warm. Alle Wanderer freuten sich über die Frühlingsblumen und -blüten, z.B. Sumpfdotterblumen an der Kinzig, Weißdorn, usw. Das ganze Landschaftsbild war wie sonst im Mai!
Wanderführer Günther Faßnacht und Patricia Mast begrüßten erfreut sieben Gäste. Vom Bahnhof Loßburg Rodt wanderten wir durch die Stadt und das Zauberland zum Anfang des Flößerpfads. Unweit westlich davon ist der Kinzig-Ursprung.
Der Kinzig entlang sind wir zur Oberen und Mittleren Mühle gewandert. Eine Pause machten wir am von Martin Spreng gebauten Schaufloß, wo Flößer Günther uns mit einem feinen Feigling überraschte. Weitere Stationen auf dem Weg nach Alpirsbach waren u.a. Juntleshof, Ehlenbogen (ein kleiner Weiler), Vogtsmichelhof und Untere Mühle.
In der Gaststätte Zwickel und Kaps in Alpirsbach fühlten wir uns draußen im Garten wohl.
Wenn wir gewusst hätten, dass die Ortenau S-Bahn eine halbe Stunde Verspätung haben würde, wären wir länger dort gemütlich beisammen geblieben!
Die Baumesse in Altensteig, die am gleichen Tag stattfand, war vorbei, als wir um ca. 20 Uhr in Altensteig wieder ankamen. Es war ein schöner Tag. (Bericht Patricia Mast)
Zurück zu den Berichten